Navigation überspringen Sitemap anzeigen

C1E

Informationen zur Führerscheinausbildung Klasse C1E

Fahrzeugart: Mittlere Lastzüge

Kombinationen aus Kraftfahrzeugen der Klasse C1 und Anhängern mit mehr als 750 kg zulässiger Gesamtmasse. Die zulässige Gesamtmasse der Kombination darf nicht mehr als 12.000 kg betragen.

Mindestalter: 18 Jahre · Geltungsdauer: bis zum 50. Lebensjahr, danach befristet auf 5 Jahre

Vorbesitz erforderlich der Klasse C1 erforderlich. Beinhaltet Klasse BE.

Theoretische Ausbildung (Mindestumfang des Theorieunterrichts):

Keine theoretische Ausbildung vorgeschrieben.

Praktische Ausbildung (Mindestumfang der Sonderfahrten):

  • (Mindestumfang der Sonderfahrten).

    • Schulung auf Bundes- oder Landstraßen bei Vorbesitz Klasse C1 = 3 Fahrstunden 
    • Schulung auf Bundes- oder Landstraßen wenn C1 und C1E in einem gemeinsamen Ausbildungsgang Solo = 1 Fahrstunde
    • Schulung auf Bundes- oder Landstraßen wenn C1 und C1E in einem gemeinsamen Ausbildungsgang Zug = 3 Fahrstunden
    • Schulung auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen (Anlage 4 Nr. 2 FahrschuAusbO) bei Vorbesitz Klasse C1  = 1 Fahrstunde
    • Schulung auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen (Anlage 4 Nr. 2 FahrschuAusbOwenn C1 und C1E in einem gemeinsamen Ausbildungsgang Solo 1 Fahrstunde
    • Schulung auf Autobahnen oder Kraftfahrstraßen (Anlage 4 Nr. 2 FahrschuAusbOwenn C1 und C1E in einem gemeinsamen Ausbildungsgang Zug = 1 Fahrstunde
    • Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit bei Vorbesitz Klasse C1 = 1 Fahrstunde
    • Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit wenn C1 und C1E in einem gemeinsamen Ausbildungsgang Solo = 0 Fahrstunden
    • Schulung bei Dämmerung oder Dunkelheit wenn C1 und C1E in einem gemeinsamen Ausbildungsgang Zug = 2 Fahrstunden  

Diese Unterlagen und Nachweise sind dem Antrag für die Fahrerlaubnis beizufügen:

  • Biometrisches Passbild
  • Ärztliches Zeugnis
  • Augenärztliches Zeugnis/Gutachten
  • Erste Hilfe Kurs
  • Amtlicher Nachweis über Tag und Ort der Geburt (Personalausweis oder Reisepass reicht aus)

Keine vorgeschriebenen Praxisstunden. In der Regel ca. 6 Stunden.

Bitte denken Sie auch daran, das Weitere zusätzliche Gebühren anfallen, wie z.B. den Sehtest und behördliche Gebühren, wie z.B. Antragsgebühren, Verwaltungsgebühren, Gebühren für die theoretische- und praktische Prüfung (TÜV), sowie eventuell Wiederholungsgebühren.

Bei Fragen zu Preisen und Gebühren geben wir gerne Auskunft, rufen Sie uns an. Auch bei anderen Rückfragen helfen wir gerne weiter.

(Quelle: Heinrich Vogel-Verlag München)

Zum Seitenanfang